Posts Tagged ‘Streaming-Markt

30
Jun
15

Musikstreaming 2014 – eine internationale Marktanalyse

Das Geschäft mit dem Musikstreaming boomt – nicht zuletzt durch den internationalen Lauch von Apple Music am heutigen Tag. Aber bereits im aktuellen IFPI-Bericht „Recording Industry in Numbers 2014“ wird die IFPI-Geschäftsführerin Frances Moore mit den Worten zitiert: „Streaming is now a mainstream part of the modern music industry.“ (IFPI 2015: 5) Zur Bestätigung dafür kann die Statistik strapaziert werden. So stiegen die Einnahmen von Streaming-Abo-Angeboten um 39 Prozent und jene von werbefinanzierten Plattformen um 38,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 2014 ist der globale Musikstreaming-Markt (Abo- und werbefinanziert) mit einem Volumen von US $2,2 Mrd. erstmals größer als der Markt für Singletrack-Downloads (IFPI 2015: 9). Musikstreaming ist bereits für fast ein Drittel aller weltweit getätigten Umsätze der phonografischen Industrie verantwortlich. Allerdings gibt es merkliche Unterschiede zwischen den Ländern. Während in Schweden der Anteil von Musikstreaming bereits um die 70 Prozent des gesamten phonografischen Marktes ausmacht, sind es in Deutschland lediglich 6,3 Prozent. In Japan, dem immerhin zweitgrößten Musikmarkt der Welt, hat Musikstreaming überhaupt erst einen Anteil von gerade einmal 3,2 Prozent.

In weiterer Folge soll nun die wirtschaftliche Relevanz von Musikstreaming im internationalen Vergleich untersucht werden. Weiterlesen ‚Musikstreaming 2014 – eine internationale Marktanalyse‘

18
Mai
14

Der phonografische Markt in Österreich, 2001-2013

Der Marktbericht der IFPI Austria für das Jahr 2013 weist einen Gesamtumsatz von EUR 150 Mio. aus. Verglichen mit 2001 entspricht das einem Umsatzrückgang von EUR 132,8 Mio., womit sich der phonografische Markt seit 2001 nahezu halbiert hat.[1] Die Ursache dafür sind vor allem die rückläufigen CD-Verkäufe. Während 2002 noch CD-Alben im Wert von EUR 245,8 Mio. verkauft wurden, waren es 2013 nur mehr EUR 77,5 Mio. – ein Minus von 68,5 Prozent. Die Talfahrt konnte bislang auch durch den boomenden digitalen Musikmarkt nicht gestoppt werden. Betrug 2004 der Umsatz mit digital distribuierter Musik lediglich EUR 1,6 Mio., so ist dieser 2013 auf EUR 31,0 Mio. gestiegen. Dabei hat sich der Umsatzmix im Digitalsegment stark verändert. Während 2008 die Umsätze mit Master- und Ringtones mit 35 Prozent oder EUR 4,0 Mio. die zweit wichtigste Position hinter den Single-Track-Downloads (38 Prozent) waren, so spielen Klingeltöne gegenwärtig mit 3 Prozent (EUR 1,0 Mio.) nur mehr eine untergeordnete Rolle. Hingegen sind die Umsätze aus Alben-Downloads mit EUR 12,7 Mio. (41 Prozent) und Single-Track-Downloads mit EUR 10,6 Mio. (34 Prozent) dominant. Das Musikstreaming-Geschäft hat aber stark auf EUR 6,7 Mio. (22 Prozent Digitalmarkt-Anteil) zugenommen. Insgesamt konnten aber die Zuwächse im Digitalsegment die Verluste beim physischen Verkauf nicht kompensieren, sodass – auf Basis der GfK-Kassendaten – der Gesamtumsatz am phonografischen Markt in Österreich im Vergleich zu 2012 um rund 2 Prozent zurückgegangen ist.

Eine detaillierte Marktanalyse kann nun in der Folge nachgelesen werden:

Weiterlesen ‚Der phonografische Markt in Österreich, 2001-2013‘




November 2019
M D M D F S S
« Okt    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Archive

Twitter

Kategorien

Blog Stats

  • 408.371 hits