Posts Tagged ‘Schlager

02
Dez
16

Das Schicksal der CD – eine internationale CD-Marktanalyse

Einer meiner ersten Blogbeiträge im März 2009 war mit „Der Tonträger ist tot! Es lebe der Musikdownload?“ betitelt. Diese Einschätzung hat sich nur zum Teil bewahrheitet. Die Vinyl-Schallplatte feiert gegenwärtig fröhliche Urständ und die CD ist in so manchen Märkten immer noch der wichtigste Umsatzträger. Dennoch gibt es Märkte, wie z.B. in Schweden, wo die CD fast bis zur wirtschaftlichen Bedeutungslosigkeit herabgesunken ist. Vinyl-Schallplatte und CD hatten in Schweden 2015 einen Anteil am phonografischen Umsatz von gerade einmal 12,4 Prozent. (IFPI 2016: 92). In Deutschland hingegen ist die CD immer noch wirtschaftlich relevant. Die Umsätze mit physischen Produkten erreichten 2015 einen Anteil von 60,0 Prozent. Es wurden insgesamt noch 83,6 Mio. Stück CD und 7,6 Mio. Stück andere Tonträger (vor allem Vinyl-Schallplatten) verkauft (ibid: 81). Dennoch ist auch in Deutschland der Weg der CD zum nostalgischen Sammelobjekt und in die wirtschaftliche Bedeutungslosigkeit vorgezeichnet. Es nur eine Frage der Zeit, wie schnell sich dieser Prozess vollziehen wird. Eine internationale Analyse des CD-Marktes kann dabei Aufschluss darüber geben, welche unterschiedlichen Dynamiken in den einzelnen Ländern wirksam sind.

Weiterlesen ‚Das Schicksal der CD – eine internationale CD-Marktanalyse‘

25
Nov
10

Die wirtschaftliche Bedeutung des Schlagers – Zusammenfassung des Musikwirtschafts-Jour-fixe vom 24. November 2010

Prof. Martin Lücke von der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Campus München war im Rahmen des Musikwirtschafts-Jour-fixe zu Gast, um über die wirtschaftliche Bedeutung des Schlagers zu referieren und mit den erschienen Gästen zu diskutieren. Dabei wurde schnell klar, dass Schlager und volkstümliche Musik im so genannten GSA-Markt (Germany-Switzerland-Austria sowie Südtirol) wirtschaftlich höchst relevant sind. So lag der Anteil von Schlager/volkstümlicher Musik 2009 in Deutschland bei 10,5% des Gesamtmarktes für physische und nicht-physische Musikprodukte (recorded music), was einem Umsatzvolumen von EUR 160 Mio. entspricht. Aber auch im Live-Markt sowie in Hörfunk und Fernsehen spielt dieses Genre in den deutschsprachigen Ländern eine bedeutende wirtschaftliche Rolle, die sich auch in bemerkenswerten Charterfolgen niederschlägt. 

Präsentationvon Prof. Martin Lücke: Die wirtschaftliche Bedeutung des Schlagers

Die Zusammenfassung dieses Jour-fixe-Termins kann nun in der Folge hier nachgelesen werden: Weiterlesen ‚Die wirtschaftliche Bedeutung des Schlagers – Zusammenfassung des Musikwirtschafts-Jour-fixe vom 24. November 2010‘

17
Nov
10

Musikwirtschafts-Jour-fixe am 24. November 2010: Die wirtschaftliche Bedeutung des Schlagers

Am 24. November 2010 findet ab 14.30 am IKM (Karlsplatz 2/2. Stock/Tür 9) der nächste Musikwirtschafts-Jour-fixe zur wirtschaftlichen Bedeutung des Schlagers statt. Zu diesem Thema wird Dr. Martin Lücke, Professor für Medienmanagement, insbesondere Musikmanagement, der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation, Campus München, sein. Er hat 2008 die Ausstellung „Melodien für Millionen. Das Jahrhundert des Schlagers“  im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland kuratiert und in diesem Zusammenhang sich intensiv mit den ästhetischen, sozialen und wirtschaftlichen Grundlagen des Schlagers seit dem späten 19. Jahrhundert beschäftigt.

In seinem Impulsreferat wird Prof. Lücke der Frage nachgehen, welche wirtschaftliche Bedeutung der Schlager historisch für die Musikwirtschaft hatte und welche aktuellen Tendenzen auf dem Tonträger-, Live- und Fernsehmarkt derzeit zu erkennen sind.

In der Folge kann noch eine kurze Einführung in die Thematik des Jour-fixe am 24. November nachgelesen werden:

Weiterlesen ‚Musikwirtschafts-Jour-fixe am 24. November 2010: Die wirtschaftliche Bedeutung des Schlagers‘




März 2017
M D M D F S S
« Feb    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Archive

Facebook

Twitter

Kategorien

Blog Stats

  • 319,716 hits