03
Apr
14

Classical:NEXT 2014 – Die weltweite Klassik-Branche trifft sich im Mai in Wien!

ClassicalNext_LogoDie neue Musik- & Contentmesse Classical:NEXT in Wien ist nach nur zwei Ausgaben zum weltweit wichtigsten Hot-Spot für die klassische Musikbranche avanciert. Vom 14. bis 17. Mai 2014 ist die Heimstätte der kommenden dritten Ausgabe, wie schon im Vorjahr, das MAK – Museum für Angewandte Kunst Wien. Für klingende Namen gleichfalls wie für junge Initiativen ist die Classical:NEXT ein Multiplikator und Marktplatz zur weltweiten Vernetzung, zum Anbahnen neuer Kooperationen, zum Ausloten neuer Vertriebswege oder zur Vermittlung von KünstlerInnen, KomponistInnen und musikalischen Projekten.

Das Forum richtet sich daher an alle Akteure der kreativen und produktiven Wertschöpfungskette der klassischen Musikindustrie: Musik-Veranstalter, Konzerthäuser, Orchester, Ensembles, MusikerInnen, KomponistInnen, Agenturen und Labels, Musikverlage, Vertriebe und JournalistInnen bis hin zu Technologie-Anbietern, Audience-Developern und vielen mehr.

Über 1.000 erwartete FachbesucherInnen aus mehr als 40 Nationen weltweit, 2,5 Tage volles Konferenz-Programm mit internationalen Panellisten, vergrößerte Expo und Regio-Fokus auf Südkorea und Brasilien. Dazu 7 Tage Publikums-Festival mit Klassik-Clubbing in Wien und eine Oper in 4D! Das sind nur einige Argumente, die Klassik-Musikmesse Classical:NEXT, heuer zum zweiten Mal in der Musikhauptstadt Wien, zu beiten hat.

 

Vom 14. bis 17. Mai 2014 steht die Zukunft der klassischen Musik im Zentrum
Die Classical:NEXT entwickelte sich bereits im Jahr 3 ihres Bestehens zum weltweit wichtigsten Branchentreff der Klassik-Szene und die Veranstalter können bereits zwei Monate vor der Eröffnung am 14. Mai in der Säulenhalle im MAK Wien (Keynote-Sprecher: KS Thomas Hampson) in vergleich zu den Vorjahren weitere, deutliche Wachstumssignale ausmachen: Die Anzahl der angemeldeten Länder- und Ausstellerstände auf der Expo überschreitet die letztjährigen Zahlen bereits um mehr als ein Drittel und die Dichte der Experten-Panels, Vorträge und Präsentationen nimmt weiter zu, weshalb der gesamte Event-Zeitraum des internationalen Fachforums ebenfalls ausgedehnt wurde – bereits der Eröffnungstag besteht aus halbem Messetag plus abendlichem Opening Concert. Nicht zuletzt hat auch das weltgrößte Klassiklabel NAXOS sein internationales Vertriebsmeeting zur Classical:NEXT erstmals nach Wien verlegt.

thomas_hampson_by_kirstin_hoebermannKeynote Speaker auf der Classical:NEXT 2014: KS Thomas Hampson (Fotocredit: Kristin Höbermann)

 

Aufwind für ein öfter schon zu Grabe getragenes Genre
Das offizielle Classical:NEXT Konferenz-Programm umfasst rund 30 Sessions und beschäftigt sich in vielschichtiger Weise und hochkarätig besetzt mit der weltweit geforderten Erneuerung des Klassik-Genres. Im Vordergrund steht die Entwicklung neuer Klassik-Hörerschaften und die dazu notwendigen Kommunikations-Strategien, Maßnahmen zur Imageveränderung sowie die Entwicklung neuer Konzertformate, Abo-Modelle oder technologischer Neuheiten wie z.B. Streaming-Plattform (Beispiel: Wiener Staatsoper). Die kommende Generation klassischer MusikerInnen wird ebenso auf den Prüfstand gestellt wie die Rolle der Klassik-Labels (u.a. mit „Gramophone“-Editor-in-Chief James Jolly und Managern der jungen Labels „Testklang“, „Odradek“ und „Nonclassical“), und ausgerechnet William Norris, Leiter Kommunikation des „Orchestra of the Age of Enlightenment“, dem weltberühmten Originalklangensemble für Alte Musik, schwört die Klassik-Experten auf die Zielgruppe der unter 35-Jährigen ein. Zudem ist auch ein internationales Orchester-Network-Meeting auf Initiative des früheren „Mahler Chamber Orchestra“-Manager Andreas Richter angekündigt.

 

Auf zu neuen Ufern – Brasilien und Südkorea sind Fokusregionen 2014
Ausgangspunkt ist die Konferenz-Session „Catalist Brasil – A Transformative Vision of the Future“, zusammengestellt von der Kuratorin Cristina Becker mit Heloísa Fischer vom Netzwerk „Viva Música“ und dem britischen Cellisten und Brasilienexperten David Chew sowie Leandro Carvalho, dem künstlerischen Leiter und Chefdirigenten des „Matto Grosso Staatsorchesters“. Der Auftritt des brasilianischen Gitarristen Daniel Murray sowie Networking-Angebote für die FachbesucherInnen ergänzen den Länderschwerpunkt.
Südkorea wird unter anderem durch Moon-Seon Park von der „Daewon Cultural Foundation“ vertreten sein, der unter dem Titel „Korean New Waves in Classical Music“ die Entwicklungen des Tonträgermarktes und der Konzertszene in Korea vorstellen wird. Weitere Programmpunkte, u.a. ein off C:N Showcase Konzert mit koreanischen Ensembles im Wiener Konzerthaus, sind in Planung. Auch zahlreiche VertreterInnen aus Japan und China werden auf der Classical:NEXT vertreten sein.

 

Showcase-Abende, Klassik-Clubbing und jede Menge non-classical Locations
Das im vergangenen Jahr erstmals im Rahmen des Fach-Forums vorgestellte „Classical:NEXT Festival“ wird heuer in Wien vom 12. bis 18. Mai mit einer kompletten Woche voller ungewöhnlicher Klassik-Abenteuer durchstarten. Allen voran die Showcase-Konzerte im Porgy & Bess (15. & 16. Mai) mit von einer internationalen Jury ausgewählten KünstlerInnen und Projekten aus aller Welt, darunter auch zwei österreichische Acts: Matthias Jakisic alias „JIG“ an der E-Violine und fesselnde Polyphonie des Paetzold-Blockflöten-Ensembles PLENUM mit Katharina Ernst.

matthias_jakisic_by_martin_butala    plenum_by_maria_frodl

                  Flötenensemble PLENUM (Fotocredit: Maria Frodl)

 

 

Matthias Jakisic (Fotocredit: Martin Butala)

 

Ebenfalls ein faszinierendes Novum ist das erstmalig geplante Klassik-Clubbing-Wochenende (16.-18. Mai), u.a. mit dem Non-Classical-Club des britischen Komponisten und DJ Gabriel Prokofiev (Enkels des großen Sergeij), ausgewählten KünstlerInnen der Musikuniversität Wien auf dem Badeschiff sowie den „Engelsharfen & Teufelsgeigen“ rund um das Gorilla-DJ Kollektiv im Elektro Gönner mit Neuer österreichischer Musik. Die Philosophie des Festivals lautet „Next:Artists, Next:Music, Next:Audience“. Alle Konzerte sind sowohl für die Fachbesucher wie für das Wiener Publikum zugänglich. So werden die Abende der Classical:NEXT zum Treffpunkt des jungen Publikums mit den Machern der Branche. Die gesamte Festivalplanung wir ab Ende März auf http://www.classicalnextfestival.at veröffentlicht.

 

Wer alles 2014 zur Classical:NEXT kommt?
Eine regelmäßig aktualisierte Übersicht über die TeilnehmerInnen aus aller Welt (und aus Österreich) finden Sie hier: www.classicalnext.com/participate/who_is_coming

 

Anmeldung zum Österreicher-Tarif
In Zusammenarbeit mit dem Produzenten der Classical:NEXT, piranha arts ag, bieten die ClassicalPartnersVienna (Mario Rossori, Heinrich Schläfer, Frank Stahmer), lokaler Veranstalter, allen in Österreich ansässigen Institutionen, Firmen und KünstlerInnen einen speziell vergünstigen „Österreicher“-Tarif für die Classical:NEXT an, der auch die Nutzung des Länderstandes als Kontakt- und Servicepunkt beinhaltet. Alle Details hierzu erhalten Sie bei: office@classicalpartners.at

Alle Infos rund um die Classical:NEXT
www.classicalnext.com
www.classicalnext.com/festival
www.facebook.com/classicalnext

 

expo2013classicalnext_by_eric_van_nieuwland_155158Impressionen von der Classical:NEXT 2013 (Fotocredit: Eric van Nieuwland)

 

 


1 Response to “Classical:NEXT 2014 – Die weltweite Klassik-Branche trifft sich im Mai in Wien!”


  1. 11. Mai 2014 um 6:49 pm

    Da wäre ich gerne dabei. Leider klappt es aber dieses Jahr nicht. Ist schon bekannt wann die Veranstaltung nächstes Jahr stattfindet?
    Viele Grüße,
    Nyequa (http://musikempfehlung.wordpress.com/)


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


April 2014
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archive

Facebook

Twitter

Kategorien

Blog Stats

  • 307,730 hits

%d Bloggern gefällt das: