03
Jan
12

Die Musikwirtschaftsforschung 2011 – ein Jahresrückblick

Liebe Freunde und Interessierte an der Musikwirtschaftsforschung. Ich möchte Euch auf diesem Weg für Euer Interesse an diesem Blog danken und bevor es mit Schwung ins neue Jahr geht, sei mir ein Rückblick ins alte Jahr 2011 gestattet. Vieles hat sich im abgelaufenen Jahr in der Musikwirtschaft ereignet, worauf auch im Blog Bezug genommen wurde. Die Anzahl der Majors in der phonografischen Industrie hat sich auf 3 reduziert. Der Live-Musikmarkt hat weltweit – nach Jahren des rasanten Wachstums – Besucher- und Umsatzeinbußen hinnehmen müssen. Apple, Google und Amazon.com haben ihre Musikclouds der Öffentlichkeit vorgestellt. Spotify ist nicht nur in den USA, sondern auch in Österreich und in der Schweiz gelaunched worden. iTunes wurde nicht nicht in vielen osteuropäischen Ländern, sondern auch in Lateinamerika aktiv. Die Schutzfristen für Tonaufnahmen sind in einer EU-Richtlinie von 50 auf 70 Jahre angehoben worden und vieles weitere mehr.

Ein Höhepunkt aus Sicht der Musikwirtschaftsforschung waren 2011 sicherlich die zweiten Vienna Music Business Research Days zum Thema “New Music Distribution Models” mit interessanten Vorträgen, Diskussionen und erstmals auch mit einem Young Scholars’ Workshop an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, die im Blog nicht nur nachgelesen, sondern auch nachgehört werden können. Zudem gab es den departure Förder-Call “Musik”, zu dem zahlreiche Veranstaltungen – unter anderem die “Neue Töne Music Talks” – stattgefunden haben, von denen viele im Blog nachbetrachtet wurden. Und es fanden neun sehr anregende Musikwirtschafts-Jour-fixe am Institut für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft (IKM) statt, die allesamt im Blog im zusammengefasst wurden.

Welche wissenschaftliche Arbeiten 2011 neu im Blog zum Download hinzugefügt wurden, welche wissenschaftlichen Studien zu musikwirtschaftlichen Themen erschienen sind, welches 2011 die meistbesuchten Posts  waren und noch einges mehr kann in weiterer Folge nachgelesen werden.

Folgende akademische Abschlussarbeiten sind 2011 neu im Blog dazugekommen:

Dünser, Valentin, 2011, Und sie dreht sich doch. Was Musiklabels dazu veranlasst auf Schallplatte zu veröffentlichen. Diplomarbeit, Wirtschaftsuniversität Wien.

Kunz, Florian, 2011, Der Erfolg österreichischer Dialektpopmusik am heimischen Musikmarkt. Diplomarbeit, Wirtschaftsuniversität Wien.

Lojda, Pavel, 2011, Podmínky pro vznik nové hudební produkční agentury v České republice: Transformace činnosti OSVČ pořádání kulturních produkcí formou založení nové společnosti s ručením omezeným. Master Thesis, Janáček Academy of Music in Brno.

Rajnai, Nikolett, 2011, Der Live-Musik-Markt im Zeitalter der Digitalisierung. Diplomarbeit, Wirtschaftsuniversität Wien.

Rütgen, Monica, 2011, Warum verwenden Musikschaffende Creative Commons Lizenzen? Eine qualitativ-empirische Analyse der Motive für die freie Weitergabe von Musikwerken. Masterthesis, Kulturmanagement-Lehrgang am Institut für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft Wien.

Unter anderen sind 2011  folgende interessante Studien zur Musikwirtschaft erschienen:

Bain & Company, 2011, Publishing in the Digital Era.

Hargreaves, Ian, 2011, Digital Opportunity. A Review of Intellectual Property and Growth.

Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation,  2011, Kreative fordern Technik. Musikplattformen im Stresstest.

Nielsen & MIDEM, 2011, Is Streaming Steaming Ahead?

Nielsen & MIDEM, 2011, The Hyper-Fragmented World of Music.

Unter anderem sind 2011 folgende interessante Bücher zur Musikwirtschaft erschienen

Allen, Paul, 2011, Artist Management for the Music Business. 2. Auflage. Amsterdam und Oxford: Focal Press.

Budnick, Dean und Josh Baron, 2011, Ticket Masters. The Rise of the Concert Industry and How the Public Got Scalped. New York: ECW Press.

Gehlen, Dirk von, 2011, Mash up. Lob der Kopie. Berlin: edition suhrkamp.

Gibson, Nathan D. und Pierce Don, 2011, The Starday Story. The House That Country Music Build. Jackson: University of Mississippi Press.

Kassler, Michael (Hg.), 2011, The Music Trade in Georgian England. Farnham und London: Ashgate.

Kernfeld, Dean, 2011, Pop Song Piracy: Disobedient Music Distribution Since 1929. Chicago. Chicago University Press.

Levine, Robert, 2011, Free Ride. How Digital Parasites Are Destroying the Culture Business, and How the Culture Business Can Fight Back. Toronto: Doubleday.

MacLachlan, Heather, 2011, Burma’s Pop Music Industry: Creators, Distributors, Censors. Rochester: Rochester University Press.

Moser, David J. und Cheryl L. Slay, 2011, Music Copyright Law. Course Technology PTR.

Rutter, Paul, 2011, The Music Industry Handbook. London: Taylor & Francis.

Sparks, Richard und Milt Okun, 2011, Along the Cherry Lane: Tales from the Life of Music Industry Legend Milton Okun. Beverly Hills: Classical Music Today.

Vogt, Sebastian, 2011, Ich bin der Musikant mit Laptop in der Hand. Vom Einfluss technischer Innovationen auf den Produktionsprozess von elektronischer Musik. Ein Rückblick auf die Jahre 1997 bis 2007. Ilmenau: Universitätsverlag Ilmenau.

Wicke, Peter, 2011, Rock und Pop. Von Elvis Presley bis Lady Gaga. München: Verlag C.H. Beck.

Abschließend möchte ich mich unter anderem auch bei Euch für den Besuch auf dem “Blog zur Musikwirtschaftsforschung” bedanken, der 2011 insgesamt 37.569 Mal von 25 Ländern aus besucht wurde. Darunter waren natürlich viele Besucher/innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, aber auch aus den USA, Großbritannien, Japan, Brasilien, Indien, Australien, Mexiko und sogar aus Panama, Algerien, Ägypten, Ecuador oder aus dem Senegal.

Die zehn am häufigsten aufgerufenen Posts waren 2011:

1.   Die Rezession in der Musikindustrie – eine Ursachenanalyse mit 969 Visits

2.   Die ökonomischen Folgen der Musik-”Piraterie” mit 575 Visits

3.   Die Musiknutzung deutscher Teenager – eine Studie mit 445 Visits

4.   Neue Geschäftsmodelle in der Musikindustrie: REBEAT mit 439 Visits

5.   Pro und Contra Musik-Flatrate – Zusammenfassung des Musikwirtschaftsdialogs vom 10. Februar 2010 mit 436 Visits

6.   Woodstock: Mythos und historische Fakten. Eine Spurensuche von Sabine Nikolay mit 430 Visits

7.   Nachbetrachtung der zweiten “Vienna Music Business Research Days”, 8.-10. Juni 2011 mit 424 Visits

8.   Neue Geschäftsmodelle in der Musikindustrie: Magnatune  mit 373 Visits

9.   Der US-Musikmarkt im Spiegel der Billboard-Charts – die 1960er Jahre mit 358 Visits

10. 40 Jahre Woodstock – Wirtschaftsdebakel und Mythos  mit 350 Visits

Seit Beginn des Blogs im März 2009 wurden dessen Artikel und Seiten 95.337 Mal aufgerufen. Es steht also der 100.000 Seitenaufruf im Jahr 2012 bevor. Und Ihr werdet sicherlich Euren Beitrag dazu leisten, dass die Marke bald erreicht sein wird. Ich werde mir jedenfalls mit vielen neuen Posts, Informationen und einige Neuerungen (lasst Euch überraschen!) Mühe geben, Euch zu motivieren, das eine oder andere Mal am Blog vorbei zu schauen. Auf ein gemeinsames Jahr 2012 im Zeichen der Musikwirtschaftsforschung freut sich PETER.


0 Responses to “Die Musikwirtschaftsforschung 2011 – ein Jahresrückblick”



  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Januar 2012
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archive

Twitter

Kategorien

Blog Stats

  • 201,866 hits

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 61 Followern an

%d Bloggern gefällt das: